Unser Angebot

Sie sind nicht muttersprachleriche Deutschlehrerin oder nicht muttersprachlicher Deutschlehrer. Sie würden sich gerne mit  deutschen Muttersprachlern  treffen und auf Deutsch unterhalten,  um in der deutschen Sprache „fit“ zu bleiben.

Nun, das geht!  Sogar ohne Aufwand und ohne, dass Sie die Koffer packen und nach Deutschland reisen müssen. Wir treffen uns online mit Ihnen zum Austausch. Dabei können wir

– uns über Deutschland unterhalten,
– Vokabular auffrischen,
– uns über Unterrichtsthemen austauschen,
– Sprachtrends diskutieren,
– Unterrichtsmaterialien durchgehen,
– Methoden besprechen oder einfach
– in der Zielsprache plaudern.

Wir bieten an, Sie als Deutschlehrer*in durch direkte Kommunikation zu unterstützen. Das tun wir ehrenamtlich, d.h. ohne Kosten für Sie.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Sie benötigen lediglich einen PC oder ein mobiles Gerät und Zugang zum Internet.

Sie sind zwar keine Deutschlehrerin und auch nicht Deutschlehrer, möchten aber dennoch von diesem Angebot Gebrauch machen, um ihre Deutschkenntnisse zu erhalten oder um auf eine Prüfung zu lernen? Sie können gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Wenn wir Kapazitäten frei haben, unterstützen wir Sie gerne.

Hier einige Erfahrungsberichte:

7 Antworten auf „Unser Angebot“

  1. Seit April 2019 ist in meinem Leben eine neue Person aufgetaucht. Sie heißt Frau Birgit Greiner-Pachter. Als Mitglied des Vereins und als Muttersprachler unterstützt mich Birgit von unschätzbarem Wert. Einmal pro Woche skypen wir und besprechen während unseres Gesprächs eine breite Palette von Fragen. Wenn wir aus irgendwelchem Grund (z.B. mein Urlaub) nicht kommunizieren, vermisse ich Birgit.
    Ich bin dem Verein „Wir Muttersprachler E.V.“ dankbar für die Möglichkeit, meine Sprachkenntnisse zu vertiefen und persönliche Kontakte zu knüpfen.
    Viel Erfolg für Ihre weitere Tätigkeit!

    Natascha
    Nischni Nowgorod

  2. Guten Tag. Ich begrüße sie aus Russland. Ich habe diese Website absolut zufällig gefunden, aber es war mein Glück. Obwohl ich kein Deutschlehrer bin, habe ich versucht, dieses Angebot zu nutzen. Nachdem Frau Knirsch mit mir in Kontakt gekommen war und mein Deutschneveau bewertet hatte, bot Sie mir an, Herrn Schwalb kennenzulernen. Die Gespräche mit Reiner Schwalb machen mir möglich, in die Atmosphäre eines lebendigen Deutschs einzutauchen, die im Alltag in Russland fast unmöglich zu finden ist. Obwohl ich den größten Teil unseres Gespräch als Zuhörer habe, habe ich große Freude an der Kommunikation und an der Erkenntnis, dass ich die wichtigsten Gedanken des Gesprächs verstehe. Ich möchte Herrn Schwalb für die Geduld und das Verständnis danken, die mir helfen, mein gesprochenes Deutsch zu verbessern. Mit der Hoffnung auf weitere Zusammenarbeit und Kommunikation, ich wünsche allen Organisatoren und Projektteilnehmern „Wir Muttersprachler“ kreative Inspiration.

  3. Liebe Muttersprachler! Es ist so wunderbar, dass Sie den Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern unterstützen und helfen. In der Wirklichkeit gibt es nicht so viele Möglichkeiten mit den Muttersprachlern zu reden. Für mich ist das eine unschätzbare Erfahrung. Ich bin immer so gespannt auf einen Unterricht mit Frau Esther Schwalb-Rohler. Dank ihr erweitere ich meinen Wortschatz, vertiefe meine Deutschkenntnisse und erfahre viel Interessantes über das Leben in Deutschland. Ich bedanke mich recht herzlich bei Frau Esther Schwalb-Rohler und Frau Eva Knirsch. Was Sie machen, ist einfach toll!!!! Herzlichen Dank!

  4. Gott sei dank haben wir diese Gesprächsmöglichkeiten! Es hilft mir sehr, die deutsche Sprache aktiv zu leben. Deshalb ergreife ich immer gerne die Möglichkeit, mit Muttersprachlern Deutsch zu üben.
    Ich unterrichte meistens Anfänger in der deutschen Sprache und dann rosten meine Sprachkenntnisse immer leicht ein.
    Der Austausch mit Muttersprachlern ist eine einzigartige Möglichkeit, der deutschen Kultur und dem modernen deutschen Leben näher zu kommen.
    Meine Gesprächspartnerin lernt glücklicherweise auch die russische Sprache und so bleibt der Austausch niemals einseitig. Ich kann sie hier auch sehr unterstützen.
    Danke sehr!!

  5. Guten Tag!
    Liebe Muttersprachler, vielen lieben Dank für Ihre Hilfe und Aufmerksamkeit für mich. Ich habe viel Neues und Interessantes erfahren, meine Sprachkenntnisse verbessert und nur wunderschöne Emmotionen während des Gesprächs mit der Frau Katharina, die ich durch Frau Eva Knirsch kennengelernt habe, bekommen.
    Ich bin Schülerin aus einer kleinen Stadt Saransk. Über dieses Projekt „Wir-Muttersprachler“ hat meine Deutschlehrerin mir in der Schule erzählt. Und ich möchte auch gern an diesem Projekt teilnehmen. Dann hat Frau Knirsch für mich einen Mensch, mit dem ich mich und heute online treffe, wichtige und aktuelle Themen im Leben bespreche, gefunden.
    Ich freue mich sehr, solche Möglichkeit zu bekommen, mit einer Muttersprachlerin zu kommunizieren. Das ist wirklich toll!

  6. Liebe Kolleginnen!
    Erlauben Sie mir, dass ich meinen Kommentar zu meinen Erfahrungen mit «Wir Muttersprachler» schreibe.
    Es fing damit an, dass ich als Deutschlehrerin total erschoepft war, neue Anregungen fuer den begeisternden Deutschunterricht zu finden. Natuerlich bemuehte ich mich immer um methodisch angemessene Unterrichtsgestaltung nach moderenen Lernmethoden, aber das reichte mir nicht mehr aus. Zum Glueck habe ich auf der Webseite des Internationalen Deutschlerhreverbandes Russland Kontakte zu «Wir Muttersprachler» gefunden.
    Wir haben mit Fr. Eva Knirsch per Blizz kontaktiert, was fuer mich eine grosse Freude war, mein Deutsch zu ueben und es zu verbessern. Durch Frau Eva Knirsch habe ich Frau Esther Schwalb-Rohler kennengelernt, die unser Gymnsium besucht hat und die Unterrichtsstunden fuer Anfaenger erteilt hat.
    Frau Schwalb-Rohler hat die Schuler durch ihre Unterrichtsstunden begeistert und sie zum Deutschlernen weiter motiviert! Frau Schwalb-Rohler hat die Unterrichtsstunden so talentvoll und methodisch perfekt gestaltet, dass alle Schueler in den Lernprozess einbezogen wurden. Die Schueler haben sich in die Welt der deutschen Sprache hineinversetzt: es gab Rollespiele und freies Sprechen, Hoerverstehen und viel Vergnuegen beim Deutschlernen!
    Ich bedanke micht herzlich bei Frau Eva Knirsch fuer ihre Hilfe und Bereitschaft, uns beim Deutschlehren und Deutschlernen zu unterstuetzen!
    Meinen herzlichen Dank richte ich an Frau Esther Schwalb-Rohler, die bei uns Deuscht unterrichtet hat! Wir haben wertvolle Erfahrungen gesammelt und neue Anregungen und Impulse gefunden!

    Julia Schubenkowa
    Deutschlehrein
    Domodedowo, Russland

  7. Hallo an alle!
    das bin ich, Liudmila, aus Saransk – das ist eine kleine Stadt, die etwa 650 Km südöstlich von Moskau ist. Bei uns in der Stadt gibt es leider keine Möglichkeit mit den Muttersprachlern zu sprechen. Ich unterrichte Deutsch und möchte in der deutschen Sprachen „fit“ bleiben. Und das Projekt „Wir Muttersprachler“ hilft sehr dabei. Zusammen mit der Frau Knirsch und Herrn Hanisch haben wir meine Stunde besprochen, ich habe so viele Ideen bekommen. Das ist ein sprachlich/methodisch/didaktisch/technisch hochqualifiziertes Team, in dem freundliche und hilfsbereite Menschen sind!
    Das ist einfach cool und Super, was Sie für uns machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.