Sie sind

nicht muttersprachleriche Deutschlehrerin oder nicht muttersprachlicher Deutschlehrer. Sie würden sich gerne mit  deutschen Muttersprachlern  treffen und auf Deutsch unterhalten,  um in der deutschen Sprache „fit“ zu bleiben.

Nun, das geht!  Sogar ohne Aufwand und ohne, dass Sie die Koffer packen und nach Deutschland reisen müssen. Wir treffen uns online mit Ihnen zum Austausch. Dabei können wir

– uns über Deutschland unterhalten,
– Vokabular auffrischen,
– uns über Unterrichtsthemen austauschen,
– Sprachtrends diskutieren,
– Unterrichtsmaterialien durchgehen,
– Methoden besprechen oder einfach
– in der Zielsprache plaudern.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Sie benötigen lediglich einen PC oder ein mobiles Gerät und Zugang zum Internet.

Sie sind zwar keine Deutschlehrerin und auch nicht Deutschlehrer, möchten aber dennoch von diesem Angebot Gebrauch machen, um ihre Deutschkenntnisse zu erhalten oder um auf eine Prüfung zu lernen? Sie können gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Wenn wir Kapazitäten frei haben, unterstützen wir Sie gerne.

2 Antworten auf „Sie sind“

  1. Liebe Kolleginnen!
    Erlauben Sie mir, dass ich meinen Kommentar zu meinen Erfahrungen mit «Wir Muttersprachler» schreibe.
    Es fing damit an, dass ich als Deutschlehrerin total erschoepft war, neue Anregungen fuer den begeisternden Deutschunterricht zu finden. Natuerlich bemuehte ich mich immer um methodisch angemessene Unterrichtsgestaltung nach moderenen Lernmethoden, aber das reichte mir nicht mehr aus. Zum Glueck habe ich auf der Webseite des Internationalen Deutschlerhreverbandes Russland Kontakte zu «Wir Muttersprachler» gefunden.
    Wir haben mit Fr. Eva Knirsch per Blizz kontaktiert, was fuer mich eine grosse Freude war, mein Deutsch zu ueben und es zu verbessern. Durch Frau Eva Knirsch habe ich Frau Esther Schwalb-Rohler kennengelernt, die unser Gymnsium besucht hat und die Unterrichtsstunden fuer Anfaenger erteilt hat.
    Frau Schwalb-Rohler hat die Schuler durch ihre Unterrichtsstunden begeistert und sie zum Deutschlernen weiter motiviert! Frau Schwalb-Rohler hat die Unterrichtsstunden so talentvoll und methodisch perfekt gestaltet, dass alle Schueler in den Lernprozess einbezogen wurden. Die Schueler haben sich in die Welt der deutschen Sprache hineinversetzt: es gab Rollespiele und freies Sprechen, Hoerverstehen und viel Vergnuegen beim Deutschlernen!
    Ich bedanke micht herzlich bei Frau Eva Knirsch fuer ihre Hilfe und Bereitschaft, uns beim Deutschlehren und Deutschlernen zu unterstuetzen!
    Meinen herzlichen Dank richte ich an Frau Esther Schwalb-Rohler, die bei uns Deuscht unterrichtet hat! Wir haben wertvolle Erfahrungen gesammelt und neue Anregungen und Impulse gefunden!

    Julia Schubenkowa
    Deutschlehrein
    Domodedowo, Russland

  2. Hallo an alle!
    das bin ich, Liudmila, aus Saransk – das ist eine kleine Stadt, die etwa 650 Km südöstlich von Moskau ist. Bei uns in der Stadt gibt es leider keine Möglichkeit mit den Muttersprachlern zu sprechen. Ich unterrichte Deutsch und möchte in der deutschen Sprachen „fit“ bleiben. Und das Projekt „Wir Muttersprachler“ hilft sehr dabei. Zusammen mit der Frau Knirsch und Herrn Hanisch haben wir meine Stunde besprochen, ich habe so viele Ideen bekommen. Das ist ein sprachlich/methodisch/didaktisch/technisch hochqualifiziertes Team, in dem freundliche und hilfsbereite Menschen sind!
    Das ist einfach cool und Super, was Sie für uns machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.